Dienstag, 30. Juni 2015

Outfit | Grey on Grey and Thoughts

DSC_0618

Schon merkwürdig, wie sich unser Blog verändert hat, wenn wir zurück auf die Anfänge schauen. Damals startete Zwillingsnaht als Online-Tagebuch und wurde mit Bildern bestückt, die nicht darauf abzielten mehr Follower zu bekommen. Wir wussten nicht mal um die Möglichkeiten von Kooperationen, Sponsoring, Blogger-Events und Affiliate Links. Man startete einen Blog um sein eigenes Reich für fotografischen, kreativen und modischen Content zu schaffen. Immer mehr Leser fragten, woher wir unsere Kleidung hätten und so fingen wir an, dies unter die Fotos zu schreiben und fotografierten irgendwann komplette Outfit Posts. Das was wir taten, fand Anklang und nun stehen wir hier. Unser Blog ist ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens geworden, der neben dem Job viel Zeit in Anspruch nimmt. Es macht uns glücklich von Lesern angesprochen zu werden, denn digitales Feedback bekommen wir so gut wie gar nicht mehr. Viel mehr sind es ständige Anfragen zu Interviews wo wir die Maschinerie hinter einem Blog erklären sollen. Das haben wir in der Vergangenheit schon öfter getan und nachdem das Interview beendet war, hat man von diesen Personen nie wieder etwas gehört, außer das sie zum Teil selbst einen Blog gestartet haben. Da kann man einfach nur drüber lachen, so traurig ist das. Einen Blog starten um Geld zu verdienen oder um sogar berühmt zu werden... Unauthentischer geht es wohl kaum. Wer also in Zukunft nach weisen Ratschlägen sucht, kann über Google bestimmt schon Komplett-Pakete kaufen, die einem die Blogger-Karriere versprechen, von welcher man träumt. Alternativ kann er sich auch an unseren Tipp halten: Wenn du mit voller Leidenschaft dabei bist, es dir egal ist, ob alle anderen Blogs 10k und mehr neben ihrem Namen stehen haben und du dich auf deinem Blog einfach nur selbst verwirklichen willst, dann tu es! In unseren Augen reicht eine optisch, ansprechende Fassade nicht aus, immerhin bist du nicht nur Model, Admin und Programmierer einer Seite, sondern auch Schreiber und Fotograf in einem. Es ist also schnell mehr Arbeit, Kreativität und Talent verlangt, als der Laie glaubt. Wir wurden viel zu oft belächelt, für das was wir tun. Später aber von den selben Leuten darum gebeten, Werbung für sie zu machen. Wir setzen einen Hacken dahinter! (Vater, vergib ihnen sie wissen nicht, was sie tun! Lukas 23:34) Wir machen unser Ding, genau so, wie es uns gefällt und wir passen uns weder anderen noch der Meinung und Anfragen von Unternehmen an. Wenn wir nicht über eine Haarbürste oder ein Gardinengeschäft schreiben wollen, dann tut es bestimmt jemand anderes. Gibt ja offensichtlich genug Leute da draußen, die sich vor-designte Templates kaufen, auf Programmautomatik fotografieren und eine profitable Karriere als Blogger anstreben.

DSC_0612

DSC_0619

DSC_0622

DSC_0614

 | dress ROMWE    




| follow | facebook | instagram | questions? |

Montag, 29. Juni 2015

Outfit | Arbeitskluft #3

DSC_0474

DSC_0484

DSC_0466

DSC_0468

DSC_0487

DSC_0472

DSC_0476

DSC_0464

 | shirt SHEIN | necklace H&M | bra STYLEMOI | jeans BDG via UO | sandals BIRKENSTOCK    


SHOP THE LOOK:





| follow | facebook | instagram | questions? |

Sonntag, 28. Juni 2015

Festival | Dr. Martens X Open Source Festival 2015

DSC_0167

Gestern ging es für uns das erste Mal für Dr. Martens zum Open Source Festival nach Düsseldorf. Vom Hotel aus, erreichten wir fix mit der Straßenbahn die Shuttlebusse, welche uns kostenlos zum Festivalgelände fuhren. Idyllisch im Grünen präsentiert sich das Festival auf der Grafenberger Galopprennbahn mit 3 Bühnen, vielen Fress- und lokalen Ständen von kreativen Köpfen. Es ist zwar überschaubar, aber sehr familiär. Viele Familien mit Kindern und weite Rasenflächen zum verweilen in der Sonne, geben dem Open Source ein entspannte Atmosphäre. Von den Rängen der Tribüne  konnte man sogar Golfern zusehen, welche hinter der Hauptbühne ihre Runden spielten. Im Dr. Martens Zelt angekommen, machten wir natürlich sofort Fotos im Snapcube und erforschten die neuen Modelle, welche mit Illustrationen von 1900 / The Peacock Room verschönert wurden. Besucher konnten sich bunte Laces für ihre Docs mitnehmen, auf schwarzem Karton ihr #STANDFORSOMETHING Motto niederschreiben und das Zelt dekorieren. Auf der eigenen Veranda chillten wir in der Sonne und schauten Kakkmaddafakka zu, während wir unsere Beute vom Weingummistand verschlangen. Das Wetter hätte nicht besser sein können und machte diesen Samstag zu einer schönen Premiere.

DSC_0206

DSC_6771

DSC_0178

DSC_0177

DSC_6786

DSC_6766

DSC_6789

DSC_6780

DSC_6794

DSC_0185

DSC_0225

DSC_0232

DSC_0209

DSC_0157

DSC_0139

DSC_0143

DSC_0149

DSC_0172

DSC_0213

DSC_0223

DSC_0238

DSC_0240

DSC_0254

DSC_0255

DSC_0219


 Unsere Open Source Premiere war einfach klasse! Vielen Dank Dr. Martens 





| follow | facebook | instagram | questions? |