Dienstag, 16. Juni 2015

Festival | Rock am Ring 2015



Wer es über den Hashtag #ZwillingsnahtRAR nicht mitbekommen hat - Wir sind dem Ring treu geblieben! Egal ob das Festival nun wirklich am Nürburgring stattfindet oder nicht: Seit 2012 hat sich Rock am Ring für uns zu einer Art Pflichtveranstaltung gemausert, somit waren wir in voller Vorfreude auf das neue Gelände auf dem Flugplatz Mendig. 

Bereits Mittwoch und Donnerstag reisten so viele Besucher an, weshalb wir Donnerstags gegen 12 Uhr, bei knallender Mittagssonne verzweifelt nach einer Ritze für unser Tunnelzelt suchten. Zum Glück wurden wir noch fündig, hatten grandiose Zeltnachbarn und mussten nicht auf die Ersatzfläche neben den Parkplätzen ziehen. VIP Camping war in diesem Jahr eher weniger "V. I. P." als im Jahr zuvor, dafür hatten wir Strom und konnten unsere Smartphones aufladen und euch fotografisch auf dem laufenden halten. Da der Stadtkern mit Aldi & Co auch nicht weit entfernt war, konnten wir unseren Moskow Mule auch mit Eiswürfeln genießen. Genau wie im Vorjahr war es auch in diesem Jahr wieder brüllend heiß und nur mit Shorts und Bikini bekleidet besuchten wir am ersten Festivaltag das neue Gelände und den Jägermeistergasthof. Eins muss man den Veranstaltern lassen, fußläufig haben wir das Gelände niemals schneller erreicht. Mit einem kühlen Getränk und einer frischen Brise im Nacken überblickten wir vom Balkon des Gasthofs aus das komplette Gelände und hatten unseren Fan-Girl Moment, als Alexander Marcus mit der Jägermeister Blaskapelle performte. 

90.000 Menschen feierten mit uns  das wirklich umfangreiche Line-Up bis gegen Mitternacht das krasseste Unwetter unseres Lebens begann. In den Medien wurde umfangreich darüber berichtet, doch wer selbst nicht dabei war, sollte seine neunmalklugen Ratschläge à la "Man sollte den Wetterbericht anschauen" stecken lassen. So blau waren wir vom Jägi auch nicht, als das wir die Blitze hinter den Vulkanhügeln übersehen hätten. Ordnungsgemäß den Pavillon runtergesetzt und alles nachgespannt, brachen Hagel, Donner und Blitze über uns herein. Nach der ersten Gewitterzelle flitzten wir nochmals aufs Festivalgelände um Asking Alexandria im sicheren Alterna Tent zu sehen. Als wir unser Zelt wieder erreichten, war die nächste Gewitterzelle angekommen. Gegen 4 Uhr dann die 3. und heftigste, wobei ordentlich Blitze um uns herum einschlugen. Am nächsten Tag wurde wie gewohnt weiter gefeiert und nachdem Marek Lieberberg auf der Hauptbühne persönlich verkündete, dass es allen Verletzten soweit gut ginge, merkte man schon, dass die Besucher erleichtert waren. Wir sind alle nochmal mit einem Schreck und paar kaputten Pavillons davon gekommen.

Gefreut haben wir uns über das limitierte Zippo (#ZippoEncore) anlässlich des 30 jährigen Jubiläums und den nicen Stuff von Shack Clothing (zeigen wir euch auch noch in einem Outfitpost). Endlich trafen wir die Boys von Homme To Go mal alle zusammen und gönnten uns nach alter Tradition ein neues Freundschaftsband und einen täglichen Besuch im Jägi-Photobooth. Auf das Riesenrad im Lunar Park haben wir uns nicht getraut, dafür die Promis auf der Pseudo-Tribüne belächelt. Was wäre ein Rock am Ring ohne Tribüne? Unseren Trip haben wir in einem kurzen Clip festgehalten, der in uns schon wieder so viel Lust aufs nächste Jahr weckt, dass wir es gar nicht mehr erwarten können!!! 
1000 Dank an Jägermeister und an alle Girls vom Gasthof für die Mühe! Ihr seid einfach klasse!

DSC_0065

DSC_0005

DSC_0031

DSC_0033

DSC_0044

DSC_0155

DSC_0051

DSC_0089

DSC_0073

DSC_0062

DSC_0112

DSC_0122

DSC_0164

DSC_0231

DSC_0457

DSC_0235

DSC_0244

DSC_0252

DSC_0274

DSC_0298

DSC_0289

DSC_0315

DSC_0318

DSC_0336

DSC_0343

DSC_0354

DSC_0356

DSC_0126

DSC_0134

DSC_0359

DSC_0385

DSC_0386

DSC_0391

DSC_0398

DSC_0412

DSC_0423


DSC_0439

DSC_0247






Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Jägermeister entstanden

Kommentare:

  1. Toller Festivalbericht.
    Hab euch einmal Abends irgendwann rumschlendern sehen und war kurz davor euch mal Hallo zu sagen.
    Fand ich dann aber doch etwas strange XD

    AntwortenLöschen
  2. sehr coole Video :) da ich aus Nürnberg komme geh ich hier zu rock im Park aber irgendwie würde mich RAR auch mal reizen - es wirkt vom Flair her ganz anders...

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Zusammenfassung und coole Fotos! Schade, dass wir uns nicht (zufällig) vor Ort mal getroffen haben. Ich war ständig mit der Kamera auf Park- und Campingplätzen unterwegs und habe mit etlichen Fans gesprochen. Vielleicht bei RAR 2016 .... :-)

    Gruß aus Mendig
    Jürgen
    (Seitenadmin von https://www.facebook.com/rar.vgmendig)

    AntwortenLöschen

Haut in die Tasten: