Dienstag, 30. August 2016

DIY | Reebok Classic Customize KEEP IT SIMPLE

DSC_0358-700px

Weil ich, Jana,  gerne mal den Stift schwinge und Surfbretter oder anderen Quatsch voll male, mussten dieses Mal ein Paar Sneaker daran glauben. Wer sich beim betrachten der Bilder denkt, wo die ganzen psychedelischen Monster oder der andere Quark geblieben sind, den muss ich leider bitter enttäuschen. 
Bei Sneakern lautet die Devise "LESS IS MORE" und in Anlehnung an einen Homie aus dem Dortmunder Kreuzviertel trägt dieser Post auch den Titel: "KEEP IT SIMPLE". ;) Ganz klar liegen im illustrativen Bereich meine Vorlieben bei ausgefallenen Motiven mit prägnanten Outlines. Farben halte ich auch da eher reduziert, aber beim Thema "Schuhe" hört das Ganze auch wieder auf. In meinem Leben würde ich keinen Schuh tragen, auf welchem sich abgespacte Monster mit Pferdeköpfen befinden. Hier sollte man eher den Ball flach halten. Klare Farben und Formen lassen einen Schuh für mich viel interessanter wirken. In meinem Fall durfte ich dank Footlocker den Reebok Classic aufpimpen. Das mitgeschickte Kit beinhaltete alles, was ein Künstlerherz begehrt! Pinsel, Farben, Marker, Mundschutz und nicht zu vergessen die „CLASSY“ Reebok Classics.

Für die Idee, was ich auf den Schuh malen wollte, musste ich mich als erstes mit der Beschaffenheit des Schuhs auseinander setzten. Der Classic hat zwei verschiedene Lederebenen mit Fixier- und Ziernähnten. In meinen Vorskizzen versuchte ich durch geteilte Farbflächen einen Kontrast zu den runden überschneidenden Nähten zu setzen. Ich entschied mich schlussendlich für eine kantige Fläche, um mit dieser mehrere Nähte kreuzen zu können. Aus meiner Farbpalette wählte ich den hellsten Grauton. Leider kann ich euch die genaue Bezeichnung dieser Farbe nicht sagen, da sich auf den Pöttchen leider keine Farbnummern befanden. Ich würde es als ein light grey bezeichnen. Für das Abkleben der Flächen verwendete ich ein transparentes Paketklebeband. Dies empfiehlt sich ausschließlich auf Glattleder und höchst wahrscheinlich auf Synthetik. Bei Wildleder rate ich davon ab, da die Klebestärke bei Paketband sehr stark ist und man dadurch dem eigentlichen Material schaden könnte. Hier empfiehlt sicher eher Kreppband. Wobei es sich da sehr rentiert, ein paar Euro mehr auszugeben. Glaubt mir eins, ihr werdet es nicht bereuen. Der letzte Schritt war lediglich das Anbringen der Farbe auf den nicen Sneakern. Man merkt dann, wenn man sauber gearbeitet hat, wenn der Schuh auch nach Anbringung der Farbe, eine reine glatte Fläche zurück behält. Dann hat man nämlich perfekt verblendet, wie bei einem Smokey Eye on Fleek. Und fertig ist der pesonalisierte Sneaker.

DSC_0383-700px

DSC_0387-700px

DSC_0414-700px

DSC_0432-700px

 | Reebok Classic    


Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Footlocker entstanden





| follow | facebook | instagram |

Kommentare:

  1. Simpel, aber ziemlich nice!
    Grüße, Malina
    http://malinaflorentine.de

    AntwortenLöschen
  2. Die sind super cool geworden. Ich mags auch eher simpel :)

    AntwortenLöschen

Haut in die Tasten: